Was ich im Mai gelesen habe

Die Farben der Magie: Ein Roman von der bizarren Scheibenwelt - Terry Pratchett, Andreas Brandhorst Kleine freie Männer - Terry Pratchett, Andreas Brandhorst Das Glücksprojekt. Wie ich (fast) alles versucht habe, der glücklichste Mensch der Welt zu werden - Alexandra Reinwarth Nachtzug nach Lissabon: Roman - Pascal Mercier Kuss mit lustig: Ein Stephanie-Plum-Roman - Janet Evanovich Dead Ever After: A True Blood Novel - Charlaine Harris Das Schweigen meiner Mutter: Roman - Lizzie Doron

7 Bücher, das ist doch ganz ordentlich. Besonders gut gefallen hat mir „Nachtzug nach Lissabon“, ein Schweizer Lehrer für alte Sprachen, läßt aufgrund einer zufälligen Begegnung spontan alles stehen und liegen und begibt sich auf den Weg, nach Lissabon, um das Leben eines portugiesischen Schriftstellers zu erforschen. Dabei lernt er viel über sich selbst und über das Leben. Ein schönes Buch, das berührt. Das zweite Buch, daß mir große Freude gemacht hat war, Kleine freie Männer, ein Märchen von der Scheibenwelt.